Hefeteilchen mit Pudding und Erdbeeren

Hefeteilchen mit Vanillepudding und Erdbeeren

Hefeteilchen mit Pudding und Erdbeeren

Es ist Muttertag und nächste Woche wird Tini von kinderkuecheundso 40 und veranstaltet eine Blogparade dazu.

Mein Rezept für diese hübschen Puddingrosen eignet sich sowohl für die Muttertags-Kaffeetafel als auch für das Party-Büffett.

Ich habe den Hefeteig mit kalten Zutaten vorbereitet und über nach im Kühlschrank gehen lassen. Natürlich kannst du das ganze auch einfach mit warmen Zutaten vorbereiten und am gleichen Tag zubereiten.

Hefeteilchen mit Pudding

Für den Hefeteig

  • 1 Würfel Hefe
  • 1/2 TL Salz
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 500 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 1 Ei
  • 80 g Butter (flüssig)

Für die Füllung

  • 400 ml Milch
  • 1 Pck Vanillepuddingpulver
  • 2 EL Zucker
  • ca. 20 Erdbeeren oder anderes Obst (zum belegen)

Zum Bestreichen

  • 1-2 Eigelb
  • ca.2-3 EL Milch
  1. Vermenge die zerbröckelte Hefe mit dem Mehl, dem Zucker, dem Salz und dem Vanillezucker.

  2. Knete das ganze mit der kalten Milch schon etwas vor, bevor du die flüssige Ei und die Butter zugibst. Dann knete so lange, bis das ganze nicht mehr an den Fingern klebt.  

  3. Dann kannst du eine Schüssel einfetten und den Teig rein legen und auch etwas einfetten. Stelle das ganze nun mit Frischhaltefolie gut abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank.

  4. Koche den Pudding nach Packungsanleitun aber nur mit 400ml Milch statt mit 500ml, wie es in der Packungsanleitung angegeben ist.

  5. Decke ihn ab und zwar indem du die Frischhaltefolie direkt auf den Pudding legst (so dass sie ihn berührt). Dann stellst du ihn zum Abkühlen in den Kühlschrank.

  6. Wenn der Pudding abgekühlt und die Hefe aufgegangen ist, kann es weiter gehen. Heize nun den Ofen auf 175°C bei Ober-/Unterhitze vor.

  7. Knete die Hefe noch einmal kurz und forme eine lange etwa 5 cm breite Wurst, von der du dann immer ca. 2 cm breite Streifen abschneiden kannst.

  8. Aus diesen Streifen formst du dann kleine Kugeln, die du rund ausrollst, bis sie etwa den Durchmesser einer Untertasse haben.

  9. In die Mitte legst du irgendetwas zum Markieren. Bei mir war es ein Flaschendeckel. Außen rum schneidest du den Teig ein und unterteilst ihn so in vier Teile (s. Bild)

  10. Dort wo eben noch der Flaschendeckel lag, gibst du nun etwas Vanillepudding. drauf. Die Schnittkanten außen streichst du mit Eigelb ein.

  11. Nun legst du das ganze zu einer Rose zusammen. Dazu nimmst du einen der vier Außenteile, legst ihn um den Pudding und drückst die Schnittkanten am Boden fest.

  12. So gehst du im Uhrzeigersinn weiter vor, bis alle vier Teile oben sind. 

  13. Biege zum Schluss noch die oberen „Teigspitzen“ bzw. Blütenblätter ein bisschen nach außen. Ich habe noch ein bisschen Alufolie in die Mitte gesteckt und mitgebacken, damit die Rosen in der Mitte nicht zu gehen.

  14. Wenn die Teilchen mit genügend Abstand zueinander auf dem Blech sind (du brauchst zwei Bleche für die ganze Menge), kannst du noch das restliche Eigelb mit der Milch vermengen und die Röschen damit bestreichen.

  15. Jetzt wandert das ganze für ca. 20 Minuten in den Backofen.

  16. Nimm die fertigen Teilchen auf jeden Fall vom Blech und lass sie auf einem Kuchengitter erkalten. 

  17. Zum Schluss füllst oder verzierst du die Röschen noch mit den Erdbeeren.

Man muss die Röschen nicht so zusammenlegen, wie ich es jetzt gezeigt habe, so finde ich es aber am einfachsten. Probiert doch einfach mal verschiedene Varianten aus.

Liebe Tini, ich wünsche dir ganz viel Spaß bei deiner U2-Party! Hab einen schönen Tag mit deinen Liebsten.

Viel Spaß beim Nachmachen.

Liebste Grüße

Natalie

Hier geht’s zu Tinis Party-Büffet:

4 Kommentare

    1. Author

      Vielen Dank für den lieben Kommentar, ich freue mich, dass dir das Rezept gefällt. 🙂

  1. Liebe Natalie,
    vielen Dank für diesen leckeren Beitrag zu meiner Geburtstagsparty! Du hast ganz meinen Geschmack getroffen, ich liebe Teilchen mit Pudding! Kennst du diese Brezeln beim Bäcker, die mit Vanillepudding gefüllt sind? Die sind sooo Kindheitserinnerung für mich!
    Jetzt lass ich es auf meiner U2-Party krachen am Freitag!
    Viele Grüße,
    Tini

    1. Author

      Liebe Tini,

      es freut mich sehr, dass ich deinen Geschmack getroffen habe 🙂 Und ja, natürlich kenne ich die Puddingbrezeln.

      Liebste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.