Mit einem Schokokuchen fing alles an…

Schokotorte

Mit einem Schokokuchen fing alles an…

… denn als ich vor ein paar Jahren diesen unglaublich mächtigen aber sehr, sehr leckeren Kuchen einer Freundin zur Arbeit brachte, lernte ich meinen Liebsten kennen, der mich heute dazu gebracht hat, diesen Blog zu eröffnen. Da liegt es doch sehr nahe, dieses Rezept auch hier an den Anfang zu setzen, oder? 😉

Schokokuchen

Für den Boden

  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 6 Eier
  • 5 EL Backkakao
  • 300 g Mehl
  • 1 Pck Backpulver
  • 100 g Schokolade

Für die Füllung und Deko

  • 400 g Sahne
  • 300 g Zartbitterschokolade
  • etwas Backkakao
  • ca. 50 g Himbeeren
  • ca. 10 g Schokoladenraspeln
  1. Lege eine Springform (18 cm) mit Backpapier aus. Achte dabei darauf, dass das Backpapier über den Rand reicht, denn der Kuchen wird etwas höher als die Springform (ca. 8-10 cm). 

  2. Heize den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor. Sofern die Butter noch nicht weich ist, solltest du sie in einer Schale einfach einen Moment mit in den Backofen stellen.

  3. Die Butter sollte nicht ganz geschmolzen sein. Jetzt rührst du sie so lange, bis eine glatte Masse entstanden ist und rührst den Zucker unter.

  4. Jetzt gibst du vorsichtig, am besten einzeln die Eier dazu. 

  5. Vermische das Kakaopulver, das Mehl und das Backpulver. Klümpchen solltest du mit einer Gabel zerdrücken.

  6. Hacke die Schokolade möglichst fein und rühre sie kurz unter.

  7. Jetzt kannst du die Masse in die Springform geben und ca. 90 Minuten backen. Achte zwischendurch darauf, dass er oben nicht verbrennt, ich decke ihn immer nach ca. 50 Minuten mit Alufolie ab.

  8. Bei der Stäbchenprobe darf ruhig  noch ein wenig Schokolade hängen, dann ist er noch schön saftig, allerdings sollten natürlich keine Teigreste mehr dran kleben. Dann nimmst du den Kuchen aus dem Ofen und lässt ihn bei Zimmertemperatur gut abkühlen.

Jetzt kannst du den Kuchen theoretisch füllen, wie du möchtest, ich habe ihn hier mit einer Zartbitter-Ganache gefüllt und verziert.

  1. Zerkleinere die Schokolade und erhitze die Sahne, so dass sie nicht kocht.

  2. Gib die Schokolade in die Sahne, sodass die komplette Schokolade mit Sahne bedeckt ist.

  3. Stelle das ganze für ein paar Minuten zur Seite und rühre dann hin und wieder um, bis sich die ganze Schokolade mit der Sahne verbunden hat. Dann lass das Ganze bei Zimmertemperatur abkühlen, bis sie gut streichfähig ist.

  4. Teile den Kuchen in 3 Böden (bei mir waren sie ca. 2,5 cm hoch). Dann bestreichst du den ersten Boden mit Ganache und legst den zweiten Boden drauf. Auch diesen bestreichst du mit Ganache und legst den dritten Boden drauf.

  5. Jetzt kannst du den ganzen Kuchen mit der restlichen Ganache einstreichen. Ich habe hier darauf geachtet, dass es nicht zu glatt wird. 

  6. Zum Schluss bestreust du den Rand mit etwas Backkakao und oben drauf verteilst du Himbeeren und Schokostreusel.

Der Kuchen eignet sich auch super für Motivtorten, da er relativ stabil ist und sich leicht verarbeiten lässt. Du kannst ihn auch in einer größeren Form backen, dann wird er eben nicht so hoch, braucht dafür aber auch nur ca. 60 Minuten.

Viel Spaß beim Backen!

 

Ich freue mich über Feedback und Fragen, also schreibt mir! 🙂

Liebste Grüße

Natalie

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.