Pancake Day

Hey,

wusstest du schon, dass Dienstag Pancake Day ist? So wird der Fastnachtsdienstag in Großbritannien genannt. Damals wurden an dem Tag Pancakes gemacht, um vor der Fastenzeit noch Vorräte aufzubrauchen, heute ist es Tradition. Übrigens gibt es auch Pancake Races und Wohltätigkeitsveranstaltungen. Ich werde am Dienstag auch mit meinen Kindern in der Schule im Englischunterricht den Pancake Day feiern, indem wir auch welche zubereiten und sie danach verspeisen.

Hier ist ein tolles original britisches Rezept von Delia Smith, das zudem auch noch recht einfach ist.

Pancakes

Portionen 15 Stück

Du brauchst:

  • 110 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 200 ml Milch
  • 75 ml Wasser
  • 20 g Butter geschmolzen

Anleitung

  1. Zuerst siebst du das Mehl mit dem Salz in eine große Schüssel.

  2. Dann formst du eine Mulde in der Mitte und gibst die Eier da hinein. Die rührst du jetzt vorsichtig mit einem Schneebesen von innen nach außen langsam, bis sie sich mit dem Mehl komplett verbunden haben.

  3. Jetzt mischst du das Wasser mit der Milch und rührst es in kleinen Schritten unter die Masse. 

  4. Wenn noch Klümpchen im Teig sind, solltest du sie jetzt möglichst zerdrücken. 

  5. Zum Schluss rührst du noch die geschmolzene Butter unter. 

  6. Erhitze eine kleine (ca. 18-20 cm Durchmesser) Pfanne auf mittlerer Stufe mit ganz wenig Öl (mit einer beschichteten Pfanne ist das eigentlich gar nicht nötig). 

  7. Die Pfanne muss richtig heiß sein, wenn du den ersten Pfannkuchen machst. Gib dazu gerade so viel Teig in die Pfanne, während du sie schon schwingst, dass der Boden bedeckt ist. Bei mir war das so ungefähr eine halbe Schöpfkelle.

  8. Wenn der dünne äußere Rand sich von allein hebt, kannst du den Pancake ein paar Sekunden später wenden. Er sollte unten schon goldgelb sein. 

  9. Nach dem Wenden muss er nurnoch ein paar Sekunden, maximal eine halbe Minute in der Pfanne bleiben, bevor du ihn servieren kannst. 

Traditioneller Weise isst man die Pancakes dann mit Zucker bestreut und mit Zitronensaft beträufelt. Glaube mir, das solltest du mal ausprobieren! Ich liebe diese Kombination. Natürlich gehen auch alle anderen Zutaten, die du dir sonst auf den Pfannkuchen legst. Ich mag zum Beispiel auch Apfelmus mit Zimtzucker oder Apfelmus mit Sahne sehr sehr gern. Andere Lieblingskombinationen findest du bald bei mir auf Instagram.

Und was ist dein Lieblingsbelag? Verrate es mir doch in den Kommentaren.

Liebste Grüße
Natalie